Anmeldeverfahren

Anmeldeverfahren für die Sekundarstufe I

Am Ende der Grundschulzeit steht für Eltern die Entscheidung der geeigneten weiterführenden Schule für das eigene Kind an.  Die Grundschule gibt dazu mit dem Halbjahreszeugnis eine Schulformempfehlung ab. Für die Gesamtschule gilt, dass diese Schulform für alle Schülerinnen und Schüler die geeignete Schulform ist.

Zusammenarbeit der Schulen in Fröndenberg
In Fröndenberg gibt es besondere Argumente für den Wechsel an die Gesamtschule. Im Sinne eines weichen Übergangs von der Grundschule zur weiterführenden Schule  pflegen die Grundschulen Fröndenbergs und die Gesamtschule Fröndenberg einen intensiven Austausch über ihre pädagogischen Konzepte.  Gemeinsam begleiten wir den Übergang der Schülerinnen und Schüler von der Grundschule in die Gesamtschule. Bereits vor den Sommerferien hospitieren Lehrkräfte der Gesamtschule an den Grundschulen.  Vor und nach dem Wechsel tauschen sich die Lehrkräfte der Grundschulen mit den Lehrkräften der Gesamtschule über die wesentlichen schulischen Belange der Schüler und Schülerinnen aus, um die Kinder optimal individuell zu fördern.
Der gemeinsame Informationsabend der Grundschulen und der Gesamtschule Fröndenberg im ersten Halbjahr und der darauf folgende Tag der offenen Tür bieten den Eltern und den Kindern Einblicke in die pädagogische Arbeit der Gesamtschule.

Grundgedanken des pädagogischen Konzeptes der Gesamtschule Fröndenberg     
Die Gesamtschule Fröndenberg ist offen für alle Kinder – Vielfalt wird als Bereicherung und Chance angesehen. Die unterschiedlichen Lern- und Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler in den  der Lerngruppen unterstützt die individuelle Wahrnehmung und Förderung durch die Lehrer  maßgeblich und führt am Ende der Sekundarstufe I zu den passenden Schulabschlüssen.
Die Gesamtschule ermöglicht jedem Schüler und jeder Schülerin eine individuelle Schullaufbahn, entsprechend seiner persönlichen Entwicklung. Frühe und späte Durchstarter, individuelle Krisen und besondere Begabungen werden flexibel berücksichtigt. So kann trotz zeitweiser Schwierigkeiten das Abitur als höchster Schulabschluss erreicht werden.

Das Aufnahmeverfahren an der Gesamtschule Fröndenberg
Vor der Aufnahme bieten wir interessierten Grundschuleltern eine intensive Beratung und ausführliche Information an.
Am Tag der offenen Tür stehen für erste persönliche Gespräche die Abteilungsleiterin 5/6, Frau Vogel, und der Koordinator für Inklusion, Herr Meisel, zur Verfügung. Informationsstände und Unterrichtsvorführungen geben Ihnen Einblicke in die pädagogische Arbeit der Schule. Auch während des Anmeldeverfahrens im Februar können die Eltern Beratung wahrnehmen. Selbstverständlich können zusätzlich Termine telefonisch vereinbart werden.
Die Entscheidung über die Aufnahme der Schüler und Schülerin ist im Schulgesetz des Landes NRW geregelt und für alle Schulen verbindlich:
Die Aufnahme in die Klasse 5  setzt grundsätzlich ein Versetzungszeugnis der bisher besuchten Grundschule oder einer Förderschule voraus, die nach den Unterrichtsvorgaben für die Grundschule unterrichtet. Zur Anmeldung sind das Halbjahreszeugnis, der Anmeldeschein und die Schulformempfehlung vorzulegen.
Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität der Schule, berücksichtigt die Schulleiterin oder der Schulleiter bei der Entscheidung über die Aufnahme in die Schule Härtefälle und zieht im Übrigen eines oder mehrere der folgenden Kriterien heran: Geschwisterkinder, ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen, ausgewogenes Verhältnis von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Muttersprache, Berücksichtigung von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Leistungsfähigkeit (Leistungsheterogenität), Schulwege, Besuch einer Schule in der Nähe der zuletzt besuchten Grundschule, Losverfahren.
Die Kriterien Schulwege und Nähe der Grundschule dürfen nicht herangezogen werden, wenn Schülerinnen und Schüler angemeldet worden sind, die in ihrer Gemeinde eine Schule der gewünschten Schulform nicht besuchen können (§ 46 Abs. 5 SchulG).

Ein wichtiger Hinweis zu den Anmeldungen:
Bringen Sie bitte das letzte Zeugnis der Grundschule, den Anmeldeschein, den Sie von der Grundschule erhalten und das Familienstammbuch mit. Ebenso benötigen wir bei getrenntlebenden Eltern, die nicht das gemeinsame Sorgerecht wahrnehmen, den Nachweis der alleinigen elterlichen Sorge.
Das Anmeldeformular können Sie vorweg von der Homepage der Gesamtschule Fröndenberg herunterladen.

Anmeldeformular SEK I
880.0 KiB
531 Downloads
Details
Elterninformation 2018
1.5 MiB
1601 Downloads
Details
Gesamtschulkonzept
Gesamtschulkonzept
Powerpoint-Präsentation zum Tag der offenen Tür im November 2016
7.0 MiB
554 Downloads
Details
Unterrichtszeiten
Unterrichtszeiten
ab dem Schuljahr 2017/18
124.8 KiB
325 Downloads
Details

Anmeldeverfahren für die Sekundarstufe II

11. Jahrgang
Alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der GSF, die ihren Abschluss der Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Besuch der Oberstufe erhalten, können nur mit der Anmeldung im Schüler-online-System die Oberstufe der GSF besuchen. Da das Oberstufenteam aber wegen der Kursbildung wissen muss, wie viele SchülerInnen im künftigen 11. Jahrgang welche Fächer wählen möchten, führen wir in jedem Schuljahr die sogenannten „Probewahlen“ durch. Hier bekommen Zehntklässler Informationen darüber, welche Kurse in der Oberstufe gewählt werden müssen bzw. können. Anschließend treffen sie eine Auswahl aus den angebotenen Kursen.

Schülerinnen und Schüler anderer Schulen (auch Haupt- und Realschulen oder Gymnasien) müssen sich offiziell anmelden. Gelegenheit dazu ist zunächst zu den Anmeldeterminen für künftige Fünfklässler im Januar jeden Jahres, aber auch später im Schuljahr ist noch eine Aufnahme möglich, so lange unsere Kurse noch nicht voll belegt sind. Es wird allerdings dringend empfohlen, die Informationsveranstaltungen der GSF für Zehntklässler zu nutzen (Informationsabend, Fächerbörse, Probewahlen, letzte Schultage des 10. Jahrgangs). Bitte für die genauen Termine den Terminplan der GSF zu Rate ziehen. Für eine Aufnahme in den 11. Jahrgang (Einführungsphase) ist die Qualifikation für den Besuch der Oberstufe nötig und die Schülerin/ der Schüler darf zu Beginn des Schuljahres 11 nicht älter als 18 Jahre sein.


12. und 13. Jahrgang
Ein Wechsel von einer anderen Oberstufe zur GSF ist grundsätzlich immer dann möglich, wenn die entsprechende Laufbahn gesichert werden kann, d.h. wenn an der GSF die notwendigen Kurse angeboten werden und noch nicht voll belegt sind. Eine persönliche Beratung ist in jedem Fall notwendig. Bitte kontaktieren Sie die Oberstufenleiterin Frau Matthäus (Tel. 02373 – 68 111 – 23).

Unsere Leistungskurse bilden wir seit vielen Jahren erfolgreich aus den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie, Geschichte, Erziehungswissenschaften. Zukünftig kommt voraussichtlich noch Chemie hinzu.

Anmeldeformular SEK II
140.0 KiB
762 Downloads
Details

Auf unserer Seite „Oberstufe“ finden Sie weitere Informationen