Informatik

ComputerraumDer Aufgabenbereich der Fachgruppe Informatik ist zweigeteilt: einerseits ist der entsprechende Fachunterricht abzudecken, zum anderen ist sowohl die Einsatzfähigkeit der Neuen Medien zu gewährleisten als auch das derzeit in der Entwicklung befindliche Medienkonzept der Schule zu begleiten.

Der Unterricht
Zurzeit befindet sich das Unterrichtsfach Informatik in der Sekundarstufe I im Umbruch: nach dem endgültigen Fortfall des Wahlpflichtbereichs II im kommenden Schuljahr wird das Fach Informatik in den Klassen 5, 6, 8, 9 und 10 zukünftig nur noch in Kursen (jeweils 6-stündige Computerkurse in den Klassen 5 und 6 sowie Halbjahreskurse „Informatik“ im Rahmen der Ergänzungsstunden in den Klassen 8-10) angeboten. Der Unterricht in der Sekundarstufe II bleibt von diesen Veränderungen unberührt. Die Schule entwickelt derzeit ein Konzept für die Ergänzungsstunden und wird wohl auch weiterhin „Profilklassen“ im neuen 5. Jahrgang einrichten – dieses ist dann wiederum einzubinden in das zu erstellende Medienkonzept.

Die Administration
Der zweite Aufgabenbereich der Fachgruppe Informatik beinhaltet die Kontrolle und ggf. Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des pädagogischen Schulnetzwerks. Drei „Systemadministratoren“ (im Hauptberuf Lehrer) sind zusammen mit einer professionellen Wartungsfirma bemüht die tägliche Einsatzfähigkeit des Schulnetzes zu gewährleisten, Benutzer zu verwalten, Systemfehler und Viren abzufangen und die notwendigen Datensicherungen durchzuführen. Darüber hinaus ist das gesamte Kollegium im Rahmen von schulinternen Fortbildungsmaßnahmen schrittweise in die Bedienung der pädagogischen Benutzeroberfläche und deren Einsatzmöglichkeiten einzuführen.

Das Schulnetz
Momentan besteht das pädagogische Schulnetz aus zwei Servern und 130 vernetzten und internetfähigen Arbeitsplatzrechnern sowie diversen Notebooks. Jede Lehrerin und jeder Lehrer sowie sämtliche Schülerinnen und Schüler haben ihren eigenen „Account“ und können sich damit in jedem der sechs dezentralen, an Fachbereiche angebundenen Informatikräume der Schule bzw. an den Lehrerzimmerrechnern anmelden. Zusätzlich zu den sechs Informatikräumen bietet die Schule jeweils zwei weitere vernetzte Rechner in den Klassenräumen im Neubau sowie acht weitere Rechner in einem „Oberstufenzentrum“ an.


 [download id=“17″]