Schulhof

KletternetzDas Thema „Schulhofgestaltung“ wurde akut, als im Jahre 2000 der Anbau am Hauptgebäude begann und die 30 Jahre alten Pavillons den Schulhof verließen. Durch den Abriss der zwei maroden Gebäude entstand eine völlig neue Situation auf dem Schulhofgelände. Die hölzernen Sitz- und Spielgeräte aus den Gründungsjahren der Gesamtschule Anfang der Siebziger waren längst faul und abgerissen worden. Ein leerer Schulhof ohne Anregungen für unsere Schüler! Wen wunderte es, dass sie viel lieber ihre Pausen auf den Teppichböden im Gebäude verbrachten?

Ein Pädagogischer Tag erreichte den Durchbruch für die Initiative Schulhof. Mit Hilfe der Landschaftsarchitektin Frau Martina Hoff gelang ein Gestaltungsplan für das obere und untere Schulhofgelände. Ein Arbeitskreis teilte ein in dringliche, mittelfristige und langfristige Planungen. Es war klar, dass eine Umsetzung mehrere Jahre benötigen würde. Beratungen durch Vertreter des städt. Bauamtes sowie der Kontakt zu den städt. Beauftragten für Spielplätze mussten eingeholt werden. Was konnte in Eigenarbeit geleistet werden, wozu benötigte man professionelle Hilfe durch Baufirmen? Was würden einzelne Projekte der Schulhofgestaltung kosten und wie konnten sie finanziert werden?
Zunächst Fragen, deren Lösungen unerreichbar schienen! Dennoch waren die Initiativen von Einzelnen oder Gruppen so stark, dass man mit der Umsetzung einzelner Planungselemente begann. Als erstes ließen wir zwei stabile Tore für den Bolzplatz bauen und den begehrten Fußballboden herrichten.

Gemäß dem Walspruch „Gemeinsam sind wir stark“ hatten wir die Idee, Sponsorenaktionen zu starten. Unter der Leitung der Fachgruppe Sport wurde einmal im Jahr eine Aktion erdacht, bei der die Schüler im Einsatz ihrer sportlichen Kräfte um Sponsorengeld warben und dieses dann an die Klassenlehrer ablieferten. Das Geld fließt zunächst auf das Konto des Fördervereins der GSF, von wo es für die Schulhofgestaltung verwendet werden kann. Bisher waren die Sponsorenaktionen immer ein toller Erfolg! Viele Schüler und Schülerinnen, besonders die jüngeren, haben durch ihren sportlichen Einsatz und ihre Überzeugungskraft bei Eltern, Großeltern und Freunden, aber auch bei Firmen, viele Euros für die Spielmöglichkeiten auf ihrem Schulhof gesammelt, der sich inzwischen sehen lassen kann. Durch das Sponsorengeld wurde finanziert:

  • das Kletterkarussell
  • das Balancierseil
  • die Fußballtore
  • die Basketballkörbe
  • Baumaterial für das Theatrium
  • Steine und Holz für zwei grüne Klassenzimmer
  • zwei Rundbänke um Bäume
  • sechs schwere Sitzbänke u. eine Sitzgarnitur
  • Baumaterial für ein Carport

Vom Erlös des Sponsorenlaufs 2007 wurde in den Herbstferien die „Klettertreppe“ gebaut.

Unbezahlbar sind die „Muskelhypotheken“ der zahlreichen Projektwochengruppen in den letzten sechs Jahren. Unermüdlich haben Lehrer jährlich versucht, die Schüler praktisch an den Schulhofprojekten zu beteiligen. Dabei hat es nie gemangelt, Lehrer für diese ungewöhnlichen Arbeitseinsätze zu finden. Und viele Schüler tauschten gern für eine Woche den Arbeitsplatz im Klassenraum mit der Baustelle draußen:
Bäume pflanzen, Beete neu einfassen, Boulebahn erstellen, Pflaster legen, große Steine im Theater setzen, Grillplatz bauen, Grünes Klassenzimmer einrichten, Beete säubern, Carport aufbauen ….
Das macht Spaß und bildet ganz nebenbei, baut Selbstvertrauen auf und fördert eine gute Einstellung vieler Schüler zu unserer Schule!

Wann der Schulhof fertig ist, fragen Sie? Wahrscheinlich noch lange nicht! Jahr für Jahr wird es Plätze geben, an denen erneuert oder verbessert werden muss.
Hoffentlich bleiben unseren Schülerinnen und Schülern die Arbeitsprojekte draußen und damit die handwerklich-praktischen Erfahrungen erhalten!

Was der Schulhof braucht sind Menschen mit Ideen und Planungswillen genau wie Kritik und Verbesserungsvorschlägen, gruppenfähige Mitarbeiter mit Kraft und Ausdauer sowie großzügige Sponsoren. Herzlich Willkommen im “Arbeitskreis Schulhofgestaltung“ beim Grünen Tisch!

An dieser Stelle gilt allen Spendern im Namen der Kinder unserer Gesamtschule Fröndenberg ein ausdrücklicher und sehr herzlicher Dank!

November 2007
W. Alberts

Bildergalerie: Schulhof  2008