Ergänzungsstunden

Ab Klasse 8 werden im Rahmen der Ergänzungsstunden zwei Wochenstunden Unterricht erteilt. Das Konzept der GSF sieht eine Grund- und Zusatzförderung in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch vor sowie ein Angebot an Zusatzqualifikationen für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler. Bitte thematisieren Sie mit den Klassenlehrern im persönlichen Gespräch die Ausgestaltung der EG-Stunden für Ihr Kind, da hier schullaufbahnrelevante Entscheidungen getroffen werden.

1. Grundsätze für die Erteilung der Ergänzungsstunden ab dem Schuljahr 2011/12

  • In den Jahrgängen 8, 9 und 10  werden 2 Wochenstunden Ergänzungsstunden erteilt.
  • Die Ergänzungsstunden werden für die individuelle Förderung in den Fächern Deutsch, Mathematik und  Englisch genutzt.
  • Als Wahlmöglichkeit werden Französisch, als neueinsetzende Fremdsprache, und i. d. R. folgende Neigungskurse angeboten:
  • DELF (Diplôme d’Etudes en langue française),
  • KET / PET (Key & Preliminary English Test der Universität Cambridge) und
  • MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik).

2. Vorgaben für die Umsetzung

  • Bei einem siebenzügigen Jahrgang werden 10 Kurse, bei einem achtzügigen Jahrgang 11 Kurse, und bei einem neunzügigen Jahrgang, mindestens 12 Kurse eingerichtet.
  • Neigungskurse werden ab einer Kursgröße von ca. 20 SchülerInnen eingerichtet.
  • Der Unterricht im Fach MINT wird inhaltlich von den Fächern Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik ausgestaltet.
  • Die Ergänzungsstunden in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch finden einstündig, bei gleichmäßiger Verteilung über die Jahrgänge, statt und werden möglichst von den Kurslehrern erteilt.

 

Jahrgang 8  9  10
Stunde I Englisch Deutsch Mathematik
Stunde II Mathematik Englisch Deutsch

mögliche Stundenverteilung über die Jahrgänge 8,9 und 10

 

  • Auf Antrag der Eltern können Neigungskurse zum nächsten Schuljahr an- und abgewählt bzw. gewechselt werden. Die Entscheidung trifft die Klassenkonferenz.
  • Die schulischen Leistungen der SchülerInnen in Französisch werden regulär benotet (Notenstufen von 1 bis 6).
  • Die Leistungsbeurteilung in den anderen Fächern erfolgt in drei Abstufungen: „mit besonderen Erfolg teilgenommen“, „mit Erfolg teilgenommen“ oder „teilgenommen“.

 


[wpfilebase tag=list id=11 pagenav=1 /]