Schüler der GSF qualifizieren sich für die Zwischenrunde des bundesweiten Mathematik-Wettbewerbs „Pangea“

25. April 2017 | Von | Kategorie: Lesenswertes
„Vor 14 Jahren betrug das Altersverhältnis von Andrea, Boris und Christian 2 : 3 : 5. Heute beträgt das Altersverhältnis von Boris und Cristian 5 : 6. Wie alt ist Andrea heute?“ Das ist das Beispiel einer Frage aus dem diesjährigen Wettbewerb für die 8. Klasse. Per Multiple Choice kann gewählt werden zwischen 4, 14, 18, 20 oder 24 Jahren. Für diese Frage gibt es 5 Punkte, aber aufgepasst, denn wird die Frage falsch beantwortet, dann gibt es Punktabzug.
Der Pangea-Wettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Aber auch Taktieren ist gefragt.
Leider haben viele Kinder „Angst“ vor der Mathematik, insbesondere Mädchen.
Diese Angst kann durch Erfolgserlebnisse abgebaut werden. Pangea möchte alle Schülerinnen und Schüler für die Mathematik motivieren und begeistern. Um allen Kindern gerecht zu werden, sind beim Pangea Wettbewerb durch geschickte Aufgabenstellung viele Aufgaben in der Vorrunde für Schülerinnen und Schüler lösbar. Dadurch wird das Selbstwertgefühl aller Schüler gesteigert und das Vertrauen in die eigene Stärke gefördert. Mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler werden in ihren Fähigkeiten gestärkt.
Der Pangea-Mathematikwettbewerb ist ein beliebter bundesweiter Mathematikwettbewerb. In diesem Jahr haben sich 112611 Schülerinnen und Schülern angemeldet. Pro Jahrgangsstufe qualifizieren sich in ganz Deutschland die insgesamt 500 stärksten Schülerinnen und Schüler. Dies ist Niklas, Annika und Maike der Klasse 8.5 der GSF gelungen. Sie konnten sich für die Zwischenrunde qualifizieren, die am 6. Mai stattfindet. Wir wünschen den Dreien viel Spaß!

Kommentare sind geschlossen