GSF ist MINT-SCHULE-NRW

21. April 2016 | Von | Kategorie: Lesenswertes, MINT

MINTLogoAm 13.04.2016 wurde die Gesamtschule Fröndenberg als MINT-Schule ausgezeichnet. Eine Auszeichnung, auf die wir als Schule sehr stolz sind. Nachfolgend finden Sie die Laudatio zur Preisverleihung sowie die offizielle Pressemitteilung.

Laudatio zur Preisverleihung

Die Gesamtschule Fröndenberg wurde bereits 1969 gegründet und hat somit eine lange Tradition. Die Schule schafft es in hervorragender Weise Tradition und Moderne miteinander zu verknüpfen und in der Stadt Fröndenberg vernetzt zu sein. In die Projektwoche mit vielen MINT-Angeboten werden die umliegenden Grundschulen integriert.
Der Satz des Pythagoras wird zum Beispiel im Rahmen einer Wald- und Wiesenforschung erkundet. Ich zitiere aus einem Bericht der Schulwebseite:
„Statt Buch und Bleistift packt die Klasse 9 der Gesamtschule Fröndenberg Heuschnupfen-Mittel und Sonnencreme ein, wenn die Lehrerin zum Matheunterricht in den MINT-Forscherpark lädt. Geht es um den Forscherpark, sind die Gesamtschüler kaum zu bremsen. Sie scheuen keine „Überstunden“, um den Forscherpark zu pflegen.“
Bei dem Forscherpark handelt es sich um ein Wald- und Wiesengelände, das mit seinen vielfältigen Biotopen direkt an das Schulgelände angrenzt. Die Schule hat einen Ordner mit verschiedenen Lehr- und Lernmaterialien zu diesem Forscherpark erstellt. Dies gelingt auch durch besonderes Engagement vieler Lehrkräfte, die teilweise als Seiteneinsteiger aus Berufen wie Architektin oder Diplom-Ingenieurin für Landschaftspflege kommen.
Neben diesen besonderen Angeboten zur Wald- und Wiesenforschung findet man an der Gesamtschule Fröndenberg auch ganz moderne MINT-Angebote wie zum Beispiel die inklusiven iPad-Klassen. Bei der Anmeldung zur Klasse 5 entscheiden die Eltern, ob ihr Kind in eine iPad-Klasse gehen wird. Diese Klassen sind immer Orte des gemeinsamen Lernens. Auf diese Weise gelingt es in vorbildlicher Weise Menschen, Orte und MINT-Angebote in einem Gesamtkonzept zu integrieren.
Wir haben den Eindruck, dass die Gesamtschule Fröndenberg eine Bereicherung für unser Netzwerk MINT SCHULE NRW sein wird und freuen uns deshalb sehr, sie heute zertifizieren zu können. Herzlichen Glückwunsch!

(Marion Krallmann, Schulleiterin a.D. des MINT-EC-Gymnasiums Heißen, Mülheim a.d. Ruhr)

Ausszug aus der offiziellen Pressemitteilung

Am 13. April 2016 fand in Düsseldorf die Zertifizierungsfeier für das Exzellenznetzwerk MINT SCHULE NRW der Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW (unternehmer nrw) und des landesweiten Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT NRW statt. Die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, Sylvia Löhrmann, überreichte gemeinsam mit dem Vorsitzenden von SCHULEWIRTSCHAFT NRW, Dietmar Meder, fünf Schulen das Gütesiegel MINT SCHULE NRW.

Preisverleihung mit Frau Löhrmann

Preisverleihung mit Frau Löhrmann und Herrn Meder sowie Vertretern der GSF

Darüber hinaus konnten sich 24 Schulen, die sich um eine Re-Zertifizierung beworben hatten, über eine entsprechende Zusage und Urkunde freuen.
Das Netzwerk MINT SCHULE NRW umfasst nun insgesamt 70 Schulen, davon 10 Hauptschulen, 39 Realschulen und 21 Gesamtschulen. Den Netzwerkschulen steht ein vielfältiges Förderangebot für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen zur Verfügung, das von unternehmer nrw unterstützt wird.
„In unserer immer technischer und digitaler werdenden Gesellschaft gewinnt die naturwissenschaftliche Bildung in den MINT-Fächern kontinuierlich weiter an Bedeutung. Die Vermittlung von Kompetenzen im MINT-Bereich gehört damit zu den zentralen Bildungszielen in NRW. Dies ist auch ein wichtiger Schlüssel für die Zukunftssicherung unseres Landes“, erklärte Schulministerin Sylvia Löhrmann. Sie lobte das nachhaltige Engagement von SCHULEWIRTSCHAFT NRW und unternehmer nrw für die Stärkung der MINT-Bildung: „Entscheidend ist, dass wir früh ansetzen und die natürliche Neugier der Kinder fördern, damit Berührungsängste mit MINT-Themen erst gar nicht aufkommen. Schon der Spaß am Bau eines einfachen Stromkreislaufs mit Batterie und Lampe für den Unterricht kann möglicherweise der erste frühe Grundstein für eine erfolgreiche Ingenieurskarriere sein. Ich freue mich deshalb über das Engagement der MINT SCHULEN NRW, die durch ihre MINT-Profilbildung Schülerinnen und Schülern Raum zum Beobachten und Experimentieren geben.“
Dietmar Meder, der Vorsitzende von SCHULEWIRTSCHAFT NRW betonte: „Wir sind froh, dass unser Exzellenznetzwerk MINT SCHULE NRW inzwischen fest in NRW etabliert ist. In engem Schulterschluss mit unseren Kooperationspartnern können wir insbesondere in den MINT-Bereichen die Berufsorientierung an den Schulen stärken und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchssicherung in unseren Unternehmen leisten.“

 

Kommentare sind geschlossen